KINDERTAGESSTÄTTE & GEMEINDE INFORMATIONEN

KONTAKT

AUFNAHME

Kosten & BEITRÄGE SPRECHZEITEN

ÖFFNUNGSZEITEN

TAGESSTÄTTE FERIEN
QUALITÄTSMERKMALE

DOWNLOAD

 

SPRECHZEITEN:

nach Vereinbarung

Leiterin: Monika Vogel

Telefon: 06162 81874

2 20200427 113457

Vorab: Wir sind alle gesund und die meisten von uns sind guter Dinge – trotz Corona. Aber die Pandemie bestimmt unseren Alltag: Wir haben den Sommer über durchgearbeitet, hatten keine Schließzeiten in den Ferien. Das strengt schon an.
Wir justieren ständig das Hygienekonzept für die Einrichtung nach. Wir informieren unsere Familien digital. Eltern dürfen immer nur kurz, mit Mundschutz, in die Einrichtung. Vieles muss neu und anders organisiert werden. Zum ersten Mal werden die Elternvertreter per Briefwahl gewählt, der Laternen-umzug wird gruppenweise stattfinden und Elternabende werden in diesem Jahr vermutlich nicht mehr möglich sein.
Im neuen Kindertagesstätten-Jahr werden wir 30 neue Kinder aufnehmen und zwei Kindern eine Integrationsmaßnahme ermöglichen.
Wir haben intensiv an unserer Konzeption gearbeitet und überlegen zurzeit, wie die Veröffentlichung machbar und sinnvoll ist.
Das Leben geht weiter - auch in Corona-Zeiten und wir vertrauen dabei auf Gottes Führung.

Monika Vogel

 

1 P1000518

2 P1000519

3 P1000520

4 P1000521

 

A. Reeg erhält Zertifizierung

Ausgezeichnetes Kita-Essen

Gutes Essen wird in Kindertagesstätten immer wichtiger!

12 evangelische Kitas aus dem Gebiet der EKHN wurden am 31. Januar 2019 für ihr gutes Essensangebot ausgezeichnet! Professor Dr. Günter Eissing vom Institut für Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung der Technischen Universität Dortmund überreichte die Zertifikate in der Pfarrscheune von Wiesbaden-Igstadt

Auch Sabine Herrenbrück, Leiterin des Fachbereichs Kindertagesstätten ließ im Namen der EKHN gratulierten und den Kirchengemeinden für ihr Engagement danken. Die zertifizierten Kitas hätten bewiesen, dass sie gutes Essen auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse böten. Sie seien sozusagen die Vorreiter. Zukunftsperspektive sei, dass in allen Kitas ein Zertifikat ausgestellt werden könne, denn gutes Essen sei ein wichtiger Baustein für die Qualität einer Kindertagesstätte.
Es wurde betont, dass man mit dem Zertifikat einen guten Standard habe, den man selbstbewusst vertreten könne.
Die Auszeichnung basiert unter anderem auf den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und den sogenannten "D-A-CH"-Referenzwerten für Nährstoffzufuhr. Professor Dr. Günter Eissing vom Institut für Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung der Technischen Universität Dortmund betreut das Zertifizierungsprogramm. Prof. Dr. Eissing zeigte sich überrascht über die gute Qualität der Einrichtungen, die er besucht hatte. In seiner Rede unterstrich er noch einmal, wie wichtig ein gutes Essen für die körperliche und die geistige Gesundheit ist.

Aus unserem Dekanat Vorderer Odenwald nahm Anke Reeg, Hauswirtschaftskraft in der Ev. Kita Reinheim im Beisein der Kita-Leiterin, Monika Vogel, der Kirchenvorstand-Vorsitzenden, Christel Oertl und Pfr H.G. Treblin die Auszeichnung entgegen.

KINDERTAGESSTÄTTE & GEMEINDE INFORMATIONEN

KONTAKT

AUFNAHME

Kosten & BEITRÄGE SPRECHZEITEN

ÖFFNUNGSZEITEN

TAGESSTÄTTE FERIEN
QUALITÄTSMERKMALE

DOWNLOAD

 

Qualitätsmerkmale:

  • 2019: Jetzt auch mit ausgezeichneter und Zertifizierte Küche 2019
  • 2012 erhielt unsere Kindertagesstätte die Zertifizierung als Papilio-Einrichtung. Papilio ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention. Aber es ist mehr. Es steckt viel Neugierde auf Neues, Mut zur Auseinandersetzung mit sich und anderen und die ständige Reflektion des eigenen Handelns dahinter.
  • Unser Kindergarten ermöglicht Kindern mit Behinderung oder drohender Behinderung nach Absatz 2 des Hessischen Kindergartengesetzes über die wohnortnahe Einzelintegration die Aufnahme in unserer Tageseinrichtung.
    Diese Form soll jedem Kind die Eingliederung in die Gesellschaft ermöglichen, um alle Kinder in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern und dazu beitragen, Benachteiligung zu vermeiden und abzubauen.
  • Eingewöhnung
  • Elterngespräche auf der Basis von Entwicklungsbögen für jedes einzelne Kind.
  • Gestaltung von Übergängen: im Tagesablauf, im Wochenablauf, zur Grundschule, Feste
  • Gestaltung der Kita (Raumkonzept, Garten)
  • Stuhlkreis
  • Freispiel
  • Kunst